Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

5G-Deutschland.com

5G Netz: Start in Deutschland
 
In Deutschland spricht man 2018 über den neuen Datenstandard 5G für den Mobilfunk, der auf dem bestehenden LTE-Netz (4G) aufbauen soll. Im März 2019 vergibt die Bundesnetzagentur neue Lizenzen, damit dürfte der 5G Ausbau beginnen. Die Technik gibt es bereits seit wenigen Jahren, doch ein 5G Netz benötigt kräftige Investitionen in die Infrastruktur.
 
 


Rasante technische Entwicklung zu 5G

 

Mobilfunk, 5G FunkturmMobilfunk, 5G FunkturmDas 4G Netz startete in Deutschland erst 2010, auch international begann diese Technik etwa vor acht Jahren ihren Siegeszug. Der Meilenstein im Mobilfunk wurde überall gefeiert, jedoch sind die Möglichkeiten damit längst noch nicht ausgeschöpft. Die Technik entwickelt sich aber rasant, und so ist das 5G Netz inzwischen technisch realisierbar. Es soll zu aberwitzigen Leistungsdaten führen, die vollkommen neue Kommunikationsmöglichkeiten für Firmen und private Nutzer schaffen. Gerade Unternehmen sind auf schnelle und breite Datendurchsätze angewiesen, sie sind auch bereit, dafür zu bezahlen. Die Telekommunikationsbranche steht daher in den Startlöchern: Der 5G Ausbau dürfte in Deutschland spätestens ab 2020 in vollem Gange sein. Die Bundesnetzagentur möchte erreichen, dass der ultraschnelle Mobilfunk schon 2022 an allen deutschen Autobahnen und Bundesstraßen zur Verfügung steht.
 



Wie leistungsfähig ist 5G?

Es gibt hierzu gut publizierte Forschungsergebnissen, aus denen sich Prognosen zur praktischen Leistungsfähigkeit eines 5G-Netzes ableiten lassen. Allerdings muss ein verbindlicher 5G-Standard her, die Anbieter müssen sich darauf erst noch einigen. Eines der global führenden Telekommunikationsunternehmen, der chinesische Huawei-Konzern, schätzt die technischen Optionen wie folgt ein:

  • Die 5G-Datenrate könnte die von 4G um den Faktor 100 übersteigen. Das würde zu Durchsätzen bis zu 10 GBit/s (10.000 MBit/s) führen. Zum Vergleich: Leistungsfähige 4G-Netze schaffen rund 100 MBit/s und repräsentieren die am meisten verbreiteten LTE-Anschlüsse, auch wenn LTE Advanced für 300 MBit/s ausgelegt ist.
  • Die Kapazität der Netze könnte um den Faktor 1.000 steigen. Diese hängt nicht allein von der Datengeschwindigkeit, sondern auch vor der Bandbreite und der Durchsatzfähigkeit bei sehr vielen Nutzern ab.
  • Das 5G Netz könnte in der Lage sein, weltweit 100 Milliarden Mobilfunkgeräte gleichzeitig anzusprechen.
  • Die Latenzzeiten werden voraussichtlich auf einen extrem niedrigen Wert von unter einer Millisekunde für einen Ping sinken.
  • Gleichzeitig sinkt der Energieverbrauch auf ein Tausendstel pro übertragenem Bit bzw. um rund 90 % pro Mobildienst.


Angesichts dieser Aussichten ist es kein Wunder, dass viele Nutzer sehnsüchtig auf den 5G Ausbau warten. Neben den hohen Datendurchsätzen locken die kaum noch spürbaren Latenzzeiten, die zu blitzschnellen Reaktionen im Netz führen. Der sinkende Stromverbrauch ist ebenfalls ein schlagkräftiges Argument für das neue Netz.

 



Steigen wir dann alle auf mobile 5G-Netze um?

Das wäre denkbar, denn auch der schnellste DSL-Anschluss kann die geschilderten Leistungen nicht erreichen. Entscheidend ist jedoch wirklich, wie schnell die Industrie in die nötige Infrastruktur investiert. 4G steht schließlich längst noch nicht überall zur Verfügung, selbst UMTS-Funklöcher gibt es noch in Deutschland. Wünschenswert ist jedenfalls ein rascher Ausbau des ultraschnellen Netzes, der auch eine hohe volkswirtschaftliche Bedeutung hätte: Deutschland will digitaler Weltmeister werden, doch das geht nur mit blitzschneller Datenübertragung.

 
 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?